Behandlungen

Individualprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen

 

Bereits nach dem Durchbruch der ersten Zähne empfehlen wir, Kinder mit der Zahnarztpraxis vertraut zu machen.
So gewöhnen sie sich frühzeitig an die neue Umgebung und wir sind in der Lage die Milchzähne rechtzeitig zu kontrollieren und zu beobachten. Gemeinsam mit den Eltern wird der regelmäßige Zahnarztbesuch zur Routine und ist ideale Voraussetzung für Vertrauen und angstfreie Begegnungen.
Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 17 Jahren haben in der gesetzlichen Krankenkasse Anspruch auf Leistungen der zahnmedizinischen Individualprophylaxe (IP). Diese unterstützt die häuslichen Bemühungen der Eltern um die Mundhygiene ihres Kindes, indem sie auf dessen individuelle Besonderheiten eingeht.

Die IP gliedert sich in vier Behandlungseinheiten:

1. Erstellen eines Mundhygienestatus (IP1)
Mittels einer Färbeflüssigkeit wird der aktuelle Mundhygienestatus veranschaulicht. Diese Demonstration ist hilfreich, weil sie vorhandene Zahnbeläge sichtbar macht und eine optimale Maßnahme ist, um das Bewußtsein für eine notwendige Verhaltensänderung zu entwickeln.

2. Beratung, Aufklärung und Motivation (IP2)
Die IP2 dient dem individuellen Stand der Mundgesundheit und klärt auf über die Entstehung von Karies, Gingivitis und Parodontitis. Wir üben gemeinsam die richtige Zahnputztechnik und motivieren durch erzielte Erfolge.

3. Fluoridierung der Zähne (IP4)
Durch eine lokale Fluoridapplikation bildet sich eine Calcium-Fluorid-Deckschicht, die gegen Säureeinwirkung und Demineralisierung hilft. Eine regelmäßige Fluoridierung ist sinnvoll, auch über den Zeitraum von 17 Jahren hinaus, weil sie den Karieszuwachs möglichst gering hält.

4. Fissurenversiegelung (IP5)
Die Versiegelung der Fissuren an kariesfreien, bleibenden Molaren (großen hinteren Backenzähne) ist eine IP-Leistung. Durchaus ratsam ist sie ebenfalls an den Prämolaren (kleinen vorderen Backenzähne). Dann als Privatleistung.

Professionelle Zahnreinigung bei Erwachsenen
Heute können Zähne durch gezielte Vorsorge bis ins hohe Alter erhalten bleiben.
Unterstützend zu einer guten häuslichen Mundhygiene und einer gesunden Ernährung, empfehlen wir eine regelmäßige Professionelle Zahnreinigung (PZR). Sie ist eine Intensivreinigung mit Spezialinstrumenten mit dem Ziel, alle gesundheitsschädlichen oder kosmetisch störenden Beläge zu entfernen. So kann Karies und Parodontitis effektiv vorgebeugt und gleichzeitig das Aussehen der Zähne verbessert werden.
Durch die Bakterienreduktion wird auch ein wichtiger Beitrag zur Vorbeugung und unterstützenden Behandlung von allgemeinmedizinischen Erkrankungen, wie Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, Lungenerkrankungen, Magen-Darmerkrankungen bis hin zur Vermeidung von Frühgeburten, geleistet.
Die PZR für Erwachsene ist nicht im Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenkassen enthalten und wird nach der Gebührenordnung für Zahnärzte berechnet. Gern erläutern wir Ihnen die voraussichtlichen Kosten.
Endodontie

Die Endodontologie ist die „Lehre vom Zahninneren“. Sie befasst sich im Wesentlichen mit der Erkrankung von Zahnpulpa und Dentin. Auslöser sind meist Kariesbakterien, die in das innere Zahngewebe eindringen und sich dort vermehren. Heftige Zahnschmerzen sind die Folge und erfordern eine zügige Behandlung des Wurzelkanals. Sie wird mittels einer Revision oder, in akuten Fällen, einer chirurgischen Wurzelspitzenresektion durchgeführt.
Ziel der endodontischen Behandlung ist immer der Erhalt des eigenen Zahnes.

Parodontologie
Auslöser für Parodontitis sind bestimmte Bakterien im Zahnbelag, die das Zahnfleisch und den Kieferknochen unwiederbringlich zerstören. Zu Beginn verläuft die Erkrankung meist schmerzfrei und macht sich durch Rötung, Schwellung und Blutung des Zahnfleisches bemerkbar. Schreitet die Infektion voran, bilden sich tiefe Zahnfleischtaschen und der Kieferknochen wird zunehmend abgebaut. Die Zähne verlieren schließlich ihren Halt und fallen aus. Unbehandelt stellt Parodontitis eine ernsthafte Gefahr für die Allgemeingesundheit dar, weil die Bakterien über das entzündete Zahnfleisch in den Blutkreislauf und somit auch in andere Bereiche des Körpers gelangen. Insbesondere die Zuckerkrankheit Diabetis mellitus wird durch eine Parodontitis negativ beeinflusst.
Ästhetische Zahnheilkunde

Die Zähne haben großen Einfluss auf das Erscheinungsbild des Menschen.
Schön geformte, weiße Zähne signalisieren Gesundheit, Selbstbewusstsein und Lebensfreude. Für uns sind Ästhetik und Funktion untrennbar miteinander verbunden. Deshalb ist ein gesundes, vitales Zahnfleisch ebenso wichtig wie optische und funktionale Harmonie zwischen Ober-und Unterkiefer.
Gängige Verfahren der ästhetischen Zahnheilkunde sind, neben einer regelmäßigen professionellen Zahnreinigung, u.a.:

  • Bleaching (Zahnaufhellung)
  • Zahnfarbene Füllungstherapien wie Kunststoffüllungen, Keramik-oder Kunststoffinlays
  • Teil-und Vollkronen und Brücken aus Vollkeramik
Implantologie

Die Implantologie ist seit vielen Jahren fester Bestandteil unseres Behandlungsspektrums.
Zahnimplantate sind eine ideale Lösung um Zahnersatz sicher und zuverlässig zu verankern, da sie die natürliche Zahnwurzel ersetzen und eine neue, individuell angefertigte Zahnkrone darauf befestigt werden kann.
Darüber hinaus stabilisieren Zahnimplantate auch herausnehmbare Prothesen und steigern somit den Tragekomfort, weil die Prothese sicheren Halt bekommt. Die von uns verwendeten Implantate bestehen aus Reintitan. Dieses Material ist sehr stabil und besitzt eine hohe Körperverträglichkeit, die sogenannte Biokompatibilität.

Die Dauer der Behandlung hängt stark von der individuellen Situation, der notwendigen Vorbehandlung und Ihren persönlichen Wünschen ab. Eine Implantatversorgung dauert von der Diagnose bis zur Eingliederung des Zahnersatzes in der Regel mehrere Monate. Bei guter Pflege können Zahnimplantate ein Leben lang erhalten bleiben und bieten aufgrund ihrer Stabilität, Funktionalität und Ästhetik eine optimale Alternative zur herkömmlichen Versorgung.

Prothetik

 

Der Verlust eigener Zähne erfordert in den meisten Fällen einen Zahnersatz. Man unterscheidet zwischen

  • festsitzendem Zahnersatz ( Kronen, Teilkronen, Brücken),
  • herausnehmbarem Zahnersatz (Totalprothesen, Teilprothesen)
  • kombiniert festsitzendem/herausnehmbarem Zahnersatz ( Teleskopprothesen, Stegprothesen).

Im Rahmen eines ausführlichen Beratungsgespräches klären wir Sie über Ihre individuelle Situation, Behandlungsmöglichkeiten  und über die entstehenden Kosten auf.